192247_27

Mähdrescher kaufen? jetzt Mähdrescher-Check gratis runterladen!

Mähdrescher kaufen? Jetzt Mähdrescher-Check GRATIS hier runterladen.

Was ist der größte Fehler eines Landwirts? Wenn er eine Maschine kauft, die nicht ausreichend ausgelastet ist. Durch hohe Abschreibungen sind die Kosten pro Hektar oftmals höher, als die Arbeit durch einen zuverlässigen Dienstleister kosten würde.  

Genau aus diesem Grund wurden die Maschinenringe gegründet. Mit uns findest du jemanden, der Deine Arbeit zuverlässig erledigt oder wir unterstützen Dich dabei, die Auslastung Deiner Maschinen zu steigern, so dass DU damit Geld verdienst.

Heute siehst du ein Beispiel für einen Landwirt, der bereit ist 80 Stunden im Jahr UMSONST zu arbeiten. Aber das ist noch nicht alles: Er zahlt sogar jedes Jahr über 2.500,- € dafür. Das sind über 30 €/Stunde, ohne dass er es vermutlich weiß.

Für unseren Beispielbetrieb berechnen wir gleich, wie sich der Kauf des Mähdreschers „rechnet“ und am Ende des Videos kannst Du Dir den Mähdrescher-Check kostenfrei herunterladen.

  •    Der Anschaffungspreis für den New Holland CX 5.80 mit 5,6 m Getreide- und Rapsschneidwerk lag bei ca. 220.000 € inkl. Mehrwertsteuer.
  •    Jedes Jahr drischt unser Beispielbetrieb 100 ha Getreide und 20 ha Raps. Wenn er dafür 140 bzw. 150 €/ha bezahlt, macht das 17.000,- €/Jahr, die er an den Maschinenring überweisen müsste … und das vergleichen wir gleich mit den Kosten für den Kauf des Mähdreschers. 
  •    Die durchschnittliche Flächenleistung liegt bei ungefähr 1,5 ha/Stunde.
  •    Dabei berücksichtigen wir z.B. die Hof-Feld-Entfernung und die Ø-Flächengröße, aber auch die Überlappung beim Schneidwerk, die Ø-Geschwindigkeit und die durchschnittliche Dauer je Wendevorgang.
  •    Beim Mähdrescher ist natürlich noch wichtig, ob du am Feldrand oder während der Fahrt abtankst, wie lange dies dauert und wie lange du warten musst. Wir kalkulieren hier mit ca. 8 Minuten pro Stunde.
  •    Das macht dann insgesamt eine Arbeitszeit von ca. 80 Stunden – also 8 bis 10 Tage, die er für die Ernte benötigt. Bei der Nutzungsdauer unterstellen wir ca. 15 Jahre, so dass wir von einen Restwert von ca. 50.000,- € ausgehen.
Insgesamt kommen wir alleine bei den Fixkosten schon auf über 16.000 €/Jahr bzw. 134 €/ha.

Bei den variablen Kosten erkennst du die voraussichtlichen Reparaturkosten pro Jahr laut KTBL. Im Durchschnitt der Jahre gehen wir von 8,8 €/Std oder 700 €/Jahr aus.

So jetzt tragen wir noch den Lohnansatz ein und korrigieren den Dieselverbrauch und den Dieselpreis.  Wir gehen von 35 l/Stunde aus.

Die Gesamtkosten pro Hektar liegen bei 175,- €/ha und sind deutlich höher als beim MR.

Die Gesamtkosten liegen bei 19.574,- € – OHNE Lohnansatz.

Unser Beispielbetrieb hat also rechnerisch 2.574 €/Jahr dafür bezahlt, dass er 80 Stunden arbeiten darf. Geteilt durch die Arbeitszeit macht das über 30 €/Stunde!

So, jetzt bist du vermutlich etwas sauer, weil du sagst:

„Was ist denn, wenn es regnet und kein Dienstleister Zeit hat und ich schlechtere Qualitäten ernte?“ … und du hast vollkommen recht.

Es ist wichtig, einen zuverlässigen Dienstleister zu haben, der Dich - im wahrsten Sinne des Wortes - NICHT im Regen stehen lässt. Aber auch mit dem eigenen Mähdrescher ist es nicht garantiert, dass du immer alles vor dem Regen mit optimaler Qualität ernten kannst, denn unser Betrieb braucht ja auch 8 bis 10 Tage mit gutem Erntewetter.

… Aber dennoch ist diese Berechnung Theorie und du solltest für Dich überlegen, was du sonst noch für Deinen Betrieb berücksichtigen musst.

Aber bevor du über 200.000,- € investierst, solltest zu zumindest einmal bitte vorher schauen, wie sich das Ganze rechnet.

Unser Beispielbetrieb bräuchte eigentlich eine Mindestauslastung von 159 ha/Jahr und in enger Abstimmung mit dem Maschinenring Wesermünde-Osterholz drischt er ca. 50 ha zusätzlich für seine Kollegen. Sein Ø Stundenlohn steigt dadurch auf 20 €/Std, so dass sich der Kauf im Nachhinein doch noch „rechnet“.

Wenn du JETZT nachrechnen willst, klicke hier und lade Dir den Mähdrescher-Check kostenlos herunter. Schreibe in die Kommentare, für welche Maschinen du Dir im nächsten Monat so einen Kosten-Check wünschst.

Dein Maschinenring

Weitere Artikel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.

Kommentare